Aktive Gesundheitsvorsorge durch Fitness

Die Gesundheitsvorsorge nimmt bei der älteren Bevölkerung in Österreich von Jahr zu Jahr einen höheren Stellenwert ein. Branchensprecher der OÖ Fitnessbetriebe Mag. Christian Sittenthaler möchte deshalb die aktive Gesundheitsvorsorge fördern. Abgeordneter zum Nationalrat Laurenz Pöttinger nutzte die Möglichkeit für ein Gespräch mit Sittenthaler und machte sich im Fitnesscenter Waizenkirchen vor Ort ein Bild.

Die Fitnessbranche durchlebte in den letzten Jahren eine äußerst schwierige Zeit. Corona-Lockdowns forderten die Fitnessstudiobetreiber in den letzten Jahren sehr. Mittlerweile geht es wirtschaftlich wieder langsam bergauf. Man sieht sich, wie viele Betriebe, auch mit den steigenden Energiekosten und der steigenden Inflation betroffen.

Mag. Christian Sittenthaler will aber nicht jammern. Er möchte umsetzen, neue Wege beschreiten und das Image der Fitnessbranche ändern. „Ich denke wir müssen Fitness neu denken. Nicht als Freizeitbeschäftigung, sondern als eine aktive Gesundheitsvorsorge.“, so Sittenthaler

Anstoß ist seiner Meinung nach der demografische Wandel in der Bevölkerung. „Wir sollten nicht warten bis jemand krank wird und dann die Maschinerie des Gesundheitssystems anwerfen. Es gilt bereits früher zu unterstützen, zu fördern und entgegenzuwirken. Die Gesundheitsausgaben in Österreich sind über die Jahre stetig gestiegen. Hier schlummert ein großes Potenzial in der Prävention und der aktiven Gesundheitsvorsorge.“, erklärt der Branchensprecher der oberösterreichischen Fitnessbetriebe.

Nationalrat Laurenz Pöttinger begrüßt den Ansatz. „Die Gesundheit unserer Bevölkerung ist ein wichtiges Gut und die Prävention in Form von mehr Bewegung und Fitness ist der richtige Weg für ein würdiges Altern in Gesundheit. Ich bin begeistert, wie groß und vielfältig das Angebot mittlerweile ist. Im Fitnesscenter Waizenkirchen kann man z.B. unter Anleitung eines virtuellen Trainers Kurse absolvieren und in eine animierte Fitnesswelt eintauchen. Anhand einer großflächigen Projektion fühlt man sich dann wie in einem 3D-Kino. Dadurch wird das Training zu einem Event.“ so der Abgeordnete. Dass es sich dabei um wissenschaftlich fundierte Programme handelt, die von Forschern, Ärzten und Sportwissenschaftlern entwickelt wurden, bestärkt den Weg zu einer aktiven Gesundheitsvorsorge, die auch Freude macht.

Sittenthaler möchte Anreize, um die Bevölkerung zu einem gesünderen Lebenswandel zu animieren. Seit Jahrzenten kennt jeder den Spruch: „Zweimal täglich Zähneputzen“. Die neue Regel für ein gesünderes Österreich wäre aber seiner Meinung nach „Zweimal wöchentlich Muskeltraining“.

 

 

0 Comments

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

*

©2022 Fitnesscenter Waizenkirchen

Log in with your credentials

Forgot your details?